Aktuelles Termine Infos Gottesdienste Wallfahrten Gremien Renovierung Stiftsbauhütte Trauer Musik Kontakt





 
 


www.stiftskirche-geseke.de

Geseke feiert am Sonntag das Maria-Schuss-Fest

Geseke, 25. Oktober 2012. 379 Jahre liegt Maria Schuss mittlerweile zurück. Aber noch immer gedenken die Geseker Jahr für Jahr dieses Ereignisses. So feiern sie am kommenden Sonntag, 28. Oktober 2012 das Maria Schuss-Fest. Dabei begleiten die Böllerschützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft am Sonntagmorgen die Veranstaltung. Das Festhochamt um 09:00 Uhr wird musikalisch mitgestaltet vom Chor „tonArt“. Zum Abschluss des Maria-Schuss-Festes findet um 18:00 Uhr eine Heilige Messe statt. Sie wird vom Kammerchor musikalisch mitgestaltet.

Zurück geht Maria Schuss auf den Beschuss des Marienbilds der schmerzhaften Gottesmutter. Zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges, stand am Rande eines Weges eine Pieta: Maria mit dem toten Jesus auf den Knien. Es war die Zeit, als die schwedischen Söldner ihr Unwesen in Geseke und Umgebung trieben. Der hessische Soldat Ludwig Sadeler schoss am 29. Oktober 1633 voller Zorn und Wut auf diese Pieta.

Er traf Maria an der linken Schulter, und man kann am Gnadenbild heute noch den Durchschuss sehen. Seitdem 1633 die aus dem 15. Jahrhundert stammende Skulptur in die Stiftskirche übertragen wurde, hat die Wallfahrt zu diesem Gnadenbilde Höhen und Tiefen erfahren. Im 18. Jahrhundert erlebte sie eine ungeheure Blüte, sodass am Fest "Maria Schuss" allein bis zu 5000 Kommunikanten gezählt werden konnten.

Viele Stiftungen und Weihegeschenke jener Zeit sind Ausdruck weit verbreiteter Verehrung. Vielen ist das Gnadenbild bis heute ans Herz gewachsen.

Ein stilles Gebt, ein kurzes Verweilen mit einer Sorge, eine Kerze anzünden für einen Kranken oder wegen einer Prüfung, für sich allein oder mit den Enkeln oder Kindern, oder einfach nur einmal vorbeischauen - so drückt sich Verbundenheit aus. Regelmäßig machen sich Pilgergruppen aus nah und fern nach Geseke auf um am Gnadenbild Maria Schuss zu verweilen.

So wird beispielsweise am Sonntag, den 4. November eine große Pilgergruppe aus dem Pastoralverbund Ense erwartet. Zur Vorbereitung auf eine Gemeindemission ihres Pastoralverbundes brechen sie mit Bussen zunächst nach Ehringhausen auf. Die Ankunft der Busse ist für 14:30 Uhr vorgesehen. Von dort aus pilgern die Besucher auf einem etwa 5 Kilometer langen Weg zur Stiftskirche St. Cyriakus, wo um 16:00 Uhr eine Heilige Messe zu Ehren der Maria Schuss gefeiert wird. (bl)

Programm: Missionspilger aus Ense auf dem Weg nach Geseke [.pdf]

Quelle: Stiftskirche Geseke / Benedikt Laame

- Zurück -

Home

 

Impressum und Datenschutz | www.geseke-news.de