Aktuelles Termine Infos Gottesdienste Wallfahrten Gremien Renovierung Stiftsbauhütte Trauer Musik Kontakt





 
 


www.stiftskirche-geseke.de

Den Glauben vorgelebt
Katholiken trauern um Heinrich Wienken

Geseke, 16. Juli 2011. Die Geseker Katholiken trauern um Heinrich Wienken. Der langjährige Pfarrer der Stiftskirchengemeinde St. Cyriakus starb in der Nacht zum Freitag im Alter von 89 Jahren. „Aufgabe des Geistlichen ist es, den Menschen den Weg zu Christus zu zeigen“, hatte Gesekes berühmter Gottesmann Reinhard Kardinal Marx zum 50-jährigen Priesterjubiläum Wienkens im Jahr 2008 gesagt. Wie kaum einem anderen Geistlichen in der Stadt ist es Wienken in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, diesen Auftrag des Herrn zu erfüllen. Viele junge Geseker, darunter eben auch der Erzbischof, fanden durch Wienken den Weg zum Priesterberuf, viele Gemeindemitglieder fanden durch seine einfache, offene und unkomplizierte Art den Weg in die Gottesdienste.

Heinrich Wienken wurde 1922 in Cloppenburg geboren. Im Alter von 31 Jahren nahm er das Studium an der theologischen Fakultät in Paderborn auf. Am 25. Juli 1958 wurde er zum Priester geweiht. Bis 1961 war Wienken als Vikar an der St.-Marien-Kirche in Olpe tätig, bevor er als Domvikar in Minden arbeitete. 1968 führte ihn sein Weg nach Geseke in die Stiftskirchengemeinde St. Cyriakus. Bis zum Eintritt in den Ruhestand 1994 blieb der Geistliche, der im Volksmund auch „Stifts-Don-Camillo“ genannt wurde, in St. Cyriakus Pfarrer. Dabei setzte er sich schon früh für die Außen- und Innenrenovierung des Gotteshauses ein und trieb auch den Neubau des Kindergartens sowie des Pfarrhauses und des Pfarrzentrums voran. Am Herzen lag dem Ehrenpräses der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft aber auch die Pflege des religiösen Lebens in Geseke. Wienken sorgte dafür, dass die Andacht und das Rosenkranzgebet sowie längst vergessene Prozessionen wieder fester Bestandteil des gelebten Glaubens wurden.

Das Requiem mit anschließender Beisetzung findet am Donnerstag, 21. Juli um 14 Uhr in der Stiftskirche St. Cyriakus statt. Totengebete sind im Haus Maria am Montag, in der Stiftskirche am Dienstag (mit Hl. Messe) und in der Stadtkirche am Mittwoch (mit Hl. Messe) jeweils um 18 Uhr geplant.


Quelle: Geseker Zeitung

- zurück -

Home

 

Impressum und Datenschutz | www.geseke-news.de