Aktuelles Termine Infos Gottesdienste Wallfahrten Gremien Renovierung Stiftsbauhütte Trauer Musik Kontakt





 
 


www.stiftskirche-geseke.de

"Liebe im Herzen"
Erzbischof feiert Hl. Messe in St. Cyriakus und betont in seiner Predigt, dass Veränderungen nicht durch Krieg oder Unterdrückung entstehen

Geseke, 19. Oktober 2009.  Zu Besuch in seiner Heimat war am vergangenen Wochenende Erzbischof Reinhard Marx. Der Ehrenbürger der Hellwegstadt zelebrierte am Sonntagmorgen eine Heilige Messe vor rund 250 Gläubigen in der Pfarrkirche St. Cyriakus. In seiner Predigt ging Marx auf das Thema „Macht“, dadurch entstandene geschichtlichen Veränderungen sowie deren Nachhaltigkeit ein. „Sicherlich haben große Ereignisse wie etwa der Mauerfall vor 20 Jahren, der Beginn der Krieges vor 70 Jahren oder gar die Wirtschaftkrise die Welt verändert, aber man fragt sich, was aus diesen Geschehnissen heraus aus uns geworden ist“, so der Erzbischof. Vieles sei vergessen, meinte er. Nicht vergessen seien aber die vielleicht nicht ganz so welthistorischen Bilder zum jährlichen Osterfest. „Die Auferstehung Jesu hat die ganze Welt nachhaltig verändert, bis in unser Herz. Und dafür bedarf es von Seiten Jesu keine besondere Machtanstrengung, denn die Schöpfung ist nicht nur Erinnerung, sondern Realität. Jede Heilige Messe in Erinnerung an Gott sagt: Jesus lebt“, erklärte Marx. Im Gegensatz zu Machtmenschen wie etwa Erich Honecker, der letztendlich Schiffbruch erlitt, habe Gott seine Macht zurückgenommen, was einmalig in der Geschichte sei. „Nachhaltige Veränderungen entstehen durch Liebe im Herzen, nicht etwa durch Krieg und Unterdrückung“, so Marx abschließend.

Quelle/Verfasser: Geseker Zeitung / Dieter Tuschen

- zurück -

Home

 

Impressum und Datenschutz | www.geseke-news.de