Aktuelles Termine Infos Gottesdienste Wallfahrten Gremien Renovierung Stiftsbauhütte Trauer Musik Kontakt





 
 


www.stiftskirche-geseke.de

Karitatives Klangerlebnis
Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode gibt am 17. November auf Einladung der Sparkassen-Stiftung in der Stiftskirche ein Benefizkonzert

Geseke, 13. Oktober 2009.  Hohe Kunst für den guten Zweck bietet die Sparkassen-Stiftung „Standort Hier“ den Kulturliebhabern in Geseke und Umgebung im kommenden Monat. Vor exakt zwei Jahren hatte die Stiftung mit einem Konzert bereits die Renovierungsarbeiten an der Stadtkirche unterstützt. Jetzt möchte die Stiftung um ihren Vorsitzenden Hubertus Kersting und Sparkassen-Vorstand Hans-Rudolf Potstawa auch der Stiftskirchengemeinde St. Cyriakus finanziell unter die Arme greifen. Die aufwendig restaurierte Stiftskirche wird am Dienstag, 17. November, um 19 Uhr Austragungsort eines ganz besonderen Konzertes. Zu Gast sein wird das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode. Einen Namen gemacht hat sich das Ensemble unter der Leitung von Christian Fitzner durch die jährlich stattfindenden Wernigeroder Schlossfestspiele, deren Konzerte und Opernaufführungen längst überregionale Aufmerksamkeit finden. In Geseke möchten die 40 Mitglieder des Ensembles - sie sind allesamt Berufsmusiker - mit einem ganz klassischen Programm überzeugen. Wie Hans-Rudolf Potstawa und Hubertus Kersting jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz verrieten, wird das Orchester zunächst die Ouvertüre zu Coriolan von Ludwig van Beethoven spielen, danach das Trompetenkonzert Es-Dur von Joseph Haydn und Franz Schuberts „Unvollendete“ präsentieren, bevor zum Finale die „Italienische“ von Felix Mendelssohn Bartholdy erklingt. „Das verspricht einen getragenen Einstieg. Dann wird es flotter. Und eine Zugabe gibt es bestimmt auch noch“, beschreibt Kersting das Programm.
Von der Qualität des Ensembles sind Potstawa und Kersting nach zahlreichen Hörproben überzeugt. „Wir wollen uns als Stiftung nicht blamieren und sind sicher, dass das Orchester unseren Ansprüchen gerecht wird“, betonte Potstawa. Mit ihrem Engagement für die Stiftskirche möchte die Stiftung die kulturelle Szene in der Stadt einmal mehr bereichern. „Keineswegs wollen wir eine Konkurrenz zu den bestehenden Angeboten darstellen“, stellten Kersting und Potstawa klar.
Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt der Restaurierung der Stiftskirche zugute. Karten sind ab sofort in den Geschäftsstellen unserer Zeitung, in der Geseker und in allen anderen Sparkassen im Kreis Soest sowie bei Hellweg-Ticket erhältlich.

Quelle/Verfasser: Geseker Zeitung / Dominik Friedrich

- zurück -

Home

 

Impressum und Datenschutz | www.geseke-news.de